• Marko Thomas Scholz

Übertragbarkeit von SARS-CoV-2 bei vollständig geimpften Personen

Das hier vorgestellte Dokument erschien in der Ausgabe 01/2022 von »The Lancet«, einer der ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften der ganzen Welt.

 

Carlos Franco-Paredes von der Division of Infectious Diseases der University of

Colorado publizierte in der Ausgabe 01/2022 von »The Lancet« einen Beitrag mit dem Titel: »Transmissibility of SARS-CoV-2 among fully vaccinated individuals«. Das Dokument steht unten zum Download bereit. Inhaltlich birgt diese Publikation Sprengstoff. Franco-Paredes nimmt nämlich Bezug auf die SARS-CoV-2-Viruslast bei Geimpften und Ungeimpften und macht seine Leser in diesem Zusammenhang aufmerksam auf eine prospektive Kohortenstudie, die von Anika Singanayagam und deren Kollegen im Vereinigten Königreich durchgeführt wurde. Jene Kohortenstudie trägt den Titel: »Community transmission and viral load kinetics of the SARS-CoV-2 delta (B.1.617.2) variant in vaccinated and unvaccinated individuals in the UK: a prospecitve, longitudinal, cohort study« und erschien ebenfalls in »The Lancet«. Und zwar in der Ausgabe 02/2022 (Vol. 22, Issue 2) auf den Seiten 183 bis 195. Wer die Kohortenstudie im Original lesen möchte, möge bitte auf den nachfolgend abgebildeten Screenshot klicken.



Franco-Paredes fasst die Ergebnisse der Kohortenstudie zusammen und schreibt, dass sich die Auswirkungen der Impfung auf die gemeinschaftliche Übertragung der zirkulierenden Varianten von SARS-CoV-2 nicht wesentlich von den Auswirkungen bei ungeimpften Personen unterscheiden. Eine allgemeine Impfpflicht lässt sich seines Erachtens damit also nicht (sic!) begründen. Weiter äußert er sich zum Thema wie folgt: »In der Tat gibt es immer mehr Belege dafür, dass die Virustiter in den oberen Atemwegen der Lunge und die kultivierbaren Viren bei geimpften und ungeimpften Personen ähnlich hoch sind. Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung der US-amerikanischen Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (Centers for Disease Control and Prevention) zu einem Ausbruch von COVID-19 in einem Gefängnis in Texas ergab, dass das infektiöse Virus im Nasen-Rachen-Raum von geimpften und ungeimpften Personen gleichermaßen vorhanden war. In ähnlicher Weise beobachteten Forscher in Kalifornien keine wesentlichen Unterschiede zwischen geimpften und ungeimpften Personen in Bezug auf die SARS-CoV-2-Viruslast im Nasen-Rachen-Raum, auch nicht bei Personen mit nachgewiesener asymptomatischer Infektion.« Wir schließen uns der Position von Carlos Franco-Paredes an und halten die Beweiskraft jener im »The Lancet« publizierten wissenschaftlichen Erkenntnisse für so schwerwiegend, dass jeder politischen Argumentation zu Gunsten einer allgemeinen Impfpflicht mit mRNA-Impfstoffen damit endgültig der Boden entzogen ist.

 

[Zum Download]



51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen