top of page
  • AutorenbildMarko Thomas Scholz

US Biowaffen-Experte sagt unter Eid: COVID-19-Spritze ist eine biologische Massenvernichtungswaffe

Aktualisiert: 28. Juni

Francis A. Boyle, PhD ist Experte für Biowaffen. Er sagt unter Eid, die sog. mRNA-Impfung gegen COVID-19 erfülle sämtliche Kriterien einer biologischen Massenvernichtungswaffe.

 

Der US Biowaffen-Experte Francis A. Boyle, Autor des Buches »Biowarfare and Terrorism«, lehrt nicht nur als Professor für Internationales Recht an der Universität von Illinois, sondern hat sich außerdem im Laufe seines Lebens einen internationalen Ruf als Berater für 'Biologische Kriegsführung' erworben. Am 27. Mai 2024 gab er nun vor einem Gericht des U.S. Bundesstaates Florida eine Eidesstattliche Erklärung (Affidavit) ab, deren Inhalt als »Sprengstoff« bezeichnet werden kann. Das Originaldokument steht, wie immer, am Ende dieses Beitrags zum Download bereit. Boyles fachlicher Expertise nach erfüllen die sog. mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19 alle juristischen Kriterien, um als biologische Massenvernichtungswaffe eingestuft werden zu können. Hierzu muss man wissen, dass es kein anderer als Boyle gewesen ist, der seinerzeit im Jahre 1989 verantwortlich das Gesetz zur Terrorismus-Bekämpfung durch biologische Waffen (»Biological Weapons Anti-Terrorism Act«) ausgearbeitet hatte. Ein Gesetz, das immerhin von beiden Kammern des US-Kongresses einstimmig angenommen und von Präsident George H.W. Bush mit Zustimmung des Justizministeriums der Vereinigten Staaten unterzeichnet wurde. Wenn jemand wie Francis A. Boyle, noch dazu unter Eid, aussagt, dass die sog. »COVID-19-Impfstoffe« alle rechtlichen Tatbestände einer biologischen Massenvernichtungswaffe erfüllen, dann dürfen wir davon ausgehen, dass dies der Wahrheit entspricht. Für alle, die Englisch nicht gut sprechen bzw. lesen können haben wir das Affidavit von Professor Boyle übersetzt (siehe nachstehender Kursivdruck).


»Gemäß 28 U.S. Code 1746 erkläre ich, Francis A. Boyle, unter Eid, dass die folgenden Angaben nach bestem Wissen und Gewissen wahr und korrekt sind.

Ich bin Francis A. Boyle, Professor für Internationales Recht an der University of Illinois College of Law. Ich habe einen Bachelor of Arts (1971) in Politikwissenschaften von der University of Chicago, außerdem einen Juris-Doctor mit magna cum laude von der Harvard Law School sowie einen Master of Arts und einen PhD in Politikwissenschaften von der Harvard University.

Ich habe zahlreiche internationale Gremien in den Bereichen Menschenrechte, Kriegsverbrechen und Völkermord, Atompolitik und biologische Kriegsführung beraten. 1985 forderte ich öffentlich die Umsetzung des Übereinkommens über das Verbot biologischer Waffen in den USA und entwarf das 'Gesetz zur Terrorismus-Bekämpfung durch biologische Waffen' (Biological Weapons Anti-Terrorism Act of 1989), das von beiden Kammern des US-Kongresses einstimmig angenommen und von Präsident George H.W. Bush mit Zustimmung des Justizministeriums der Vereinigten Staaten unterzeichnet wurde. Ich verweise in diesem Zusammenhang auch auf mein Buch 'Biowarfare and Terrorism' (Clarity Press, 2005).

Ich bin der Meinung, dass "COVID-19-Nanopartikel-Injektionen" oder "mRNA-Nanopartikel-Injektionen" oder "COVID-19-Injektionen" die Kriterien für biologische Waffen und Massenvernichtungswaffen gemäß Biological Weapons 18 U.S. Code § 175; Weapons and Firearms § 790 Section 66 Florida Statutes (2023) erfüllen.

Ich bestätige hiermit, dass die stilistisch bearbeitete Abschrift eines Gesprächs, das ich mit Stew Peters geführt habe, eine faire und korrekte Darstellung meiner beruflichen Meinung zu den hier dargelegten Angelegenheiten ist. Siehe die beigefügte Anlage.


Hochachtungsvoll eingereicht von

Francis A. Boyle

Professor der Rechtswissenschaften«


 


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page